WG gesucht … ?

Unser Angebot richtet sich an junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 60 Jahren, die durch ihre Erkrankung schwer- bzw. schwerstpflegebedürftig geworden sind. 

Voraussetzung für eine Aufnahme ist:

  • die vom MDK bescheinigte Einstufung in die Pflegestufe 2 oder 3 / oder als Selbstzahler
  • die Notwendigkeit einer stationären Aufnahme
  • eine Kostenübernahmeerklärung der Kostenträger
    (Sozialamt, Krankenkasse usw.)

Willkommen sind:

  • Organkranke
  • Körperbehinderte (z.B. Tetra- und Paraplegie, Menschen mit Muskelerkrankungen)
  • Menschen mit einem erworbenen schweren Schädel-Hirn- Erkrankungen (z.B. Schlaganfall oder Wachkoma)
  • Chronisch neurologisch Erkrankte
    (z.B. MS, Chorea-Huntington, Morbus Parkinson)
  • Rheumatiker
  • Menschen mit Bewusstseinsstörungen

Leider nicht einziehen können:

  • beatmungspflichtige Bewohner
  • Bewohner mit Unterbringungsbeschluss
  • Bewohner, die permanent aggressiv sind, die andere oder sich selbst gefährden
  • Bewohner, die auf Grund ihrer Krankheit oder Behinderung nicht adäquat versorgt werden können

Der Träger behält sich vor, intensive Vorgespräche mit den Betroffenen, deren Angehörigen und den behandelnden Ärzten zu führen. Ein Probewohnen von bis zu drei Monaten soll angestrebt werden, um die Homogenität in der Wohngruppe festzustellen.

 

Grundsätze der Versorgung:

  • Individualität, Normalität, Autonomie (INA-Prinzip)
  • Es ist für uns wichtig, dass die Würde des Menschen geachtet und beachtet wird.
  • Wir möchten Pflegebedürftigen ein lebenslanges selbstständiges Wohnen ermöglichen.
  • Der Tagesablauf soll so individuell und so normal wie irgend möglich gestaltet sein.
  • Jeder trägt mit seinen Fähigkeiten und Neigungen ein Stück zum Gelingen des gemeinsamen Lebens bei.
  • Die Berücksichtigung der eigenen Wünsche

Betreuungsziele:

  • Jeder Mensch hat eine Biographie! Entsprechend der Wünsche
    und Bedürfnisse der Menschen ist das Betreuungsangebot ausgerichtet.
  • Moderne Unterhaltungselektronik hat genauso ihren Platz, wie die Möglichkeit
    sich in der hauseigenen Werkstatt handwerklich zu betätigen.
  • Es sollen Ressourcen gefördert und erhalten bleiben sowie neue Betätigungsfelder hinzukommen.
  • Die freie Entfaltung, Selbsterfahrung, Entwicklung
  • eigener Vorstellungen und Ideen sowie die Entwicklung eines so weit
    wie möglich individuellen Lebensstils soll Realität werden.